Körperschaftssteuerjahreserklärung

In China wird die Körperschaftssteuer (CIT) auf monatlicher oder vierteljährlicher vorläufiger Basis gemäß den Rechnungslegungsunterlagen des Unternehmens erklärt. Aufgrund von Diskrepanzen zwischen den chinesischen Rechnungslegungsstandards und der chinesischen Steuergesetzgebung kann der tatsächliche Betrag des zu versteuernden Einkommens für CIT-Zwecke abweichend sein. Daher müssen gemäß chinesischer Gesetzgebung alle Unternehmen eine jährliche CIT-Abstimmungserklärung einreichen, um festzustellen, ob alle Steuerverbindlichkeiten erfüllt wurden, und anschließend entweder eine zusätzliche Steuerzahlung leisten oder eine Steuererstattung beantragen.

Die jährliche CIT-Einreichung muss bis zum 31. Mai des darauffolgenden nächsten Geschäftsjahres abgeschlossen sein. Ausländisch investierte Unternehmen, die häufig Transaktionen mit verbundenen Parteien tätigen, sollten zusätzlich zur jährlichen CIT-Einreichung einen jährlichen Bericht über verbundene Transaktionen zu Verrechnungspreisfragen erstellen. In bestimmten Regionen Chinas müssen Unternehmen mit ausländischer Beteiligung möglicherweise auch einen separaten CIT-Prüfbericht erstellen, der von einem in China zertifizierten Steuerbevollmächtigten erstellt wird.

Wir helfen unseren Mandanten, sich im chinesischen Steuerumfeld zurechtzufinden und unterstützen bei der Entwicklung eines Verständnisses für die Unterschiede zwischen chinesischem Steuerrecht und chinesischen Rechnungslegungsstandards. Wir unterstützen auch bei der Berechnung des CIT-steuerpflichtigen Einkommens und der Einreichung der jährlichen CIT-Erklärung.