China Q2 – Wirtschaftswachstum geht stark zurück
Juli 28, 2022
China Q2 – Wirtschaftswachstum geht stark zurück

China Q2 – Wirtschaftswachstum geht stark zurück

Share:

Copied

Die chinesische Wirtschaft hat für das zweite Quartal dieses Jahres einen drastischen Wachstumsrückgang zu verzeichnen, mit der niedrigsten Wachstumsrate seit dem Ausbruch des Virus 2020. Zurückzuführen ist dieser Einbruch hauptsächlich auf die umfangreichen Lockdowns, die sich auch auf die Wirtschaft ausgewirkt haben. Am 15. Juli 2022 veröffentlichte das chinesische Statistikamt (National Bureau of Staistics, NBS) die Statistiken für das zweite Quartal, die, laut offiziellen Zahlen, eine Gesamtwachstumsrate von 0,4 % gegenüber dem gleichen Zeitraum 2021 auswiesen.

Verringertes BIP-Wachstum im zweiten Quartal

Im zweiten Quartal 2022 stieg das BIP im Vergleich zum Vorjahr um 0,4 Prozent und lag damit bei 29 Billionen RMB. Die Wertschöpfung der primären Wirtschaftszweige stieg im Vergleich zum Vorjahr um 4,4 % und erreichte 1,8 Billionen RMB. Die Wirtschaftszweige im sekundären Sektor verzeichneten ein Wachstum von 0,9 %, während das Wachstum im tertiären Sektor um 0,4 % zurückging.

Importe und Exporte verzeichnen starkes Wachstum

Das Import- und Exportvolumen stieg im ersten Halbjahr im Vergleich zum Vorjahr um 9,4 %, auf insgesamt 19 Billionen RMB. Dabei stieg der Gesamtwert der Importe um 4,8 %, während die Exporte um 22 % zunahmen. Verglichen zum Vorjahr verzeichnete der Handel an sich, der den größten Anteil am Gesamtwert von Im- und Exporten hat, einen Anstieg von 2,1%.

Besserung der Arbeitslosenzahlen

Im ersten Halbjahr 2022 traten laut Statistik 6,54 Millionen Beschäftigte in den Arbeitsmarkt ein. Die Arbeitslosenquote lag im April bei 6,1 % und ging im Mai und Juni auf 5,9 % bzw. 5,5 % zurück, somit belief sie sich im zweiten Quartal gesamt auf 5,8%.

Einkaufsmanagerindex (PMI) deutet auf Erholung der Konjunktur nach anfänglichem Abschwung hin

Der Einkaufsmanagerindex (Purchasing Manager Index, PMI) ist eine Kennzahl, mit der die Leistung von Großunternehmen anhand der Kriterien Produktion, Auftragseingang, Lieferantenlieferungen sowie Lagerbestand bewertet wird. Werte bis 50 zeigen einen Leistungsrückgang, über 50 einen Anstieg an.

Der Einkaufsmanagerindex des verarbeitenden Gewerbes lag bei 50,2 Prozent, was einem Leistungsanstieg im Vergleich zum Vormonat entspricht. Produktions- bzw. Betriebsleistungserwartungen zeigen mit 55,2 Prozent ebenfalls eine Verbesserung der Leistung des nicht-verarbeitenden Gewerbes an.

Umsatz im Einzelhandel insgesamt rückläufig

Nach Angaben des NBS ist der Gesamtumsatz des Einzelhandels von Konsumgütern im Vergleich zum Vorjahr um 0,7 % gesunken. Insbesondere im 2. Quartal sanken die gesamten Einzelhandelsumsätze um 4,6 % gegenüber dem Vorjahr. Dies betraf insbesondere den April, in dem ein Rückgang von 11,1 % gegenüber dem Vorjahr verzeichnet wurde. Im Mai wurde ein Rückgang von 6,7 % gemessen, während im Juni ein Anstieg von 3,1 % gegenüber dem Vorjahr registriert wurde.

Durchschnittlich langsames Wachstum des industriellen Gewerbes trotz Stabilität in wichtigen Sektoren

Im ersten Halbjahr 2022 stieg das Gesamtwachstum im Industriesektor um 3,4% im Vergleich zum Vorjahr. Die Wachstumsrate stellt den gesamtwirtschaftlichen Gewinn bestimmter Sektoren im industriellen Gewerbe mit einem Jahresumsatz von mehr als 20 Millionen RMB im Kerngeschäft dar. Im 2. Quartal stieg die Gesamtwertschöpfung im genannten Sektor um 0,7 % gegenüber dem Vorjahr. Im April wurde jedoch ein Rückgang um 2,9 % verzeichnet, der hauptsächlich auf die landesweiten Lockdowns zurückzuführen ist.

Aufgeschlüsselt nach Sektoren verzeichnete der Hightech-Sektor innerhalb des Industriesektors eine Wachstumsrate von 9,6%, der Bergbau erreichte einen Zuwachs von 9,5% und das verarbeitende Gewerbe von 2,8%. Innovative Produkte wie mit erneuerbaren Energien betriebene Kraftfahrzeuge, Industrieroboter und Solarzellen verzeichneten im Jahresvergleich ein stetiges Wachstum von 111,2%, 31,8% bzw. 19,8%.

Moore- MS Advisory

Wenn Sie mehr über die Geschäftswelt in China erfahren möchten, lesen Sie unseren „Complete Guide to Doing Business in China“. Klicken Sie auf den nachfolgenden Link und erhalten Sie unseren kostenlosen Guide!

Moore MS Advisory ist seit mehr als 10 Jahren für ausländische Unternehmen in ganz China tätig und hat sich auf Dienstleistungen in den Bereichen Buchhaltung, Finanzberatung und Unternehmensgründung spezialisiert. Unsere Experten sind in der Lage, Sie durch die komplexen regulatorischen Rahmenbedingungen Chinas zu leiten und sicherzustellen, dass Sie Ihre Geschäfte in vollem Umfang stets ordnungsgemäß abwickeln können. Unseren Mandanten stehen wir jederzeit beratend zur Seite, und helfen bei der Realisierung ihrer Geschäftsziele in China. Nehmen Sie dafür gerne jederzeit Kontakt mit uns auf.

Disclaimer: all articles and its related content are the property of Moore Stephens Consulting Company Limited and may not be reproduced either in part or in full without prior consent.
China Q2 – Wirtschaftswachstum geht stark zurück

Share:

Copied

Stay up-to-date with relevant business matters in China

Subscribe for the MS Advisory newsletter!